Samstag, September 19, 2020

 

Nachhaltigkeit – wir müssen an morgen denken!

Ein nachhaltiger Tourismus will Gesellschaft, Wirtschaft und Natur positiv beeinflussen. Dabei ist es zum Beispiel wichtig, sich aktiv mit Recycling zu befassen und den Konsum insgesamt zu reduzieren. Wir sollten uns alle, wenn möglich, für regional hergestellte und nach ethischen Vorgaben produzierte Lebensmittel entscheiden. Außerdem ist es wichtig lokale Kulturen wertzuschätzen und lokale Traditionen zu respektieren.

Wir müssen unsere Umwelt schützen, indem wir unter anderem umweltfreundliche Transportmöglichkeiten wählen. Das ist nicht immer möglich, aber auch ein kleiner Beitrag im Alltag kann helfen.

Unser Rentierhof möchte, daß wir alle einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck auf unserer Erde hinterlassen.

Wir haben nur diese eine Welt....!

 

Regionale Lebensmittel

Lokale bzw. regionale Lebensmittel sind Lebensmittel, die in derselben Region erzeugt und verbraucht werden. So wird der Begriff bei Wikipedia beschrieben.

 

Wir von Ylitalon Poromatkailu versuchen viele regionale Lebensmittel bzw. aus Finnland auf den Tisch zu bringen.

Warum?

-Wie wollen regionale Produzenten aktiv unterstützen.

-Die Wege zwischen Produzent und Verbraucher werden verkürzt. Somit kann der Güterverkehr verringert werden.

-Weil die Frische von Lebensmitteln gefördert wird.

-Umweltschonende Produktion sowie artgerechte Haltung von Tieren muß unterstützt werden

-Identifizierung mit der Region, Stärkung der regionalen Traditionen

 

Wo kommen einige unserer Lebensmittel her?

Rentierfleisch, Rindfleisch: Anetjärvi oder aus Kuusamo

Preisel,-/Blau,-/Moltebeeren: Selbst gepflückt oder von Bewohnern aus der Umgebung gepflückt; Erdbeeren: Von einem Feld aus der Nähe von Rovaniemi

Fisch: Aus der Nähe von Posio (Karjalaisenniemi, Kuusamo)

Käse: Käserei in der Nähe von Kemijärvi oder aus der Käserei in Kuusamo

Finnisches Gemüse: Kartoffeln, Gurken, Salat, Mohrrüben, Steckrüben

 

   

 

Was machen wir noch, um die Umwelt zu schonen?

 Haus und Unterkunft

-Es gibt keine Plastikflaschen oder Plastikkanister. Unsere Gäste holen ihr Trinkwasser für die Unterkunft in Glasflaschen, die nach dem Gebrauch gereinigt werden

-Wenn wir mit den Gästen draußen essen, z.B. am Lagerfeuer oder unterwegs im Wald, verwenden wir ausschließlich finnisches Kupilka Geschirr (wird aus einem Biomaterial hergestellt und daher umweltfreundlich)

-Handtücher werden während der Urlaubswoche nicht gewechselt. Wer dennoch ein neues Handtuch benötigt, sagt Bescheid

-Wir verwenden umweltschonende Reinigungsmittel

-In den Unterkünften sind alle Lampen mit LED-Birnen ausgestattet; auch Außenbeleuchtung

-Der Müll wird in vier Kategorien getrennt:

Papier / Glas / Metall / Plastik

 Auf dem Hof

Wir vermieten keine Motorschlitten oder Quads.

Motorschlitten und Quad werden lediglich bei der Arbeit zur Versorgung der Rentiere genutzt.

 Den Gästen stehen Schneeschuhe, Skier und Tretschlitten zur Verfügung.

Im Sommer können auch Fahrräder geliehen werden.

 Wir benutzen keine Pflanzenschutzmittel. Alles kann wachsen. Wenn nicht gerade die Rentiere als ”grüner” Rasenmäher vorbeikommen....

 

     

Was lernen unsere Gäste während ihrer Urlaubswoche?

Rentiere

Wir erzählen einiges über das Leben der Rentiere. Dazu gibt es viele interessante Geschichten über unsere eigenen Rentiere, mit denen wir sehr eng zusammenleben.

Rentierzucht

Die Gäste erfahren viel über die Rentierzucht in Lappland und was in einem Rentierjahr alles passiert.

 Kultur

Wir erklären einiges über das Leben der Saami.

 Natur

Wir gehen mit unseren Gästen in die Natur, wo sie vieles über Pflanzen und Tiere erfahren; egal ob im Sommer oder Winter.

   

 

Zertifikat

Ylitalon Poromatkailu ist seit März 2020 mit dem "Green Key"-zertifiziert - dem internationalen Label für nachhaltige Unternehmen in der Hotel- und Freizeitbranche.

Green Key ist ein Zertifizierungs-Programm mit dem Ziel einer Sensibilisierung von Eigentümern, Mitarbeitern und Gästen für ihr Potenzial von Umwelt-und Nachhaltigkeitsaspekten in ihrem direkten (natürlichen) Umfeld und mit der Perspektive aktiven Handelns.

Mehr über das Green-Key Zertifikat unter:

http://www.umwelterziehung.de/projekte/GreenKey/index.html